Simon Willi | Medienkunst

Die Wasser gehen

Fotografien und Videos von Simon Willi
16.09. bis 08.10.2017

„Die Wasser gehen und in ihnen schwanken und zittern die Bilder der Dinge.“
(Rainer Maria Rilke)

Die Fotografien und Installationen von Simon Willi, die in der blam! Produzentengalerie zu sehen waren, zeigen eine Auseinandersetzung mit dem Element Wasser – seine lebensspendende Funktion, seine Schönheit aber auch seine Verletzlichkeit. Auf subtile und zurückhaltende Weise stellte Simon Willi zudem Fragen nach der Rolle des Menschen und seinen Eingriff in den Wasserkreislauf und wie es dazu kommen konnte, dass über 1 Milliarde Menschen auf unserem blauen Planeten keinen Zugang zu sauberem Wasser haben.

Simon Willi lässt sich von der ästhetischen Faszination des Wassers leiten, das so viele Formen und Farben annehmen kann. Hier schwanken und zittern die Bilder der Dinge …
Die Motive der Fotografien und deren Animationen erinnern eher an abstrakte Malerei als an klassische Fotografie und geben konstruierte Formen wie auch expressiven Ausdruck wieder. Sie zeigen einen Blick in die Tiefe. So können die Darstellungen auch als innere Bildwelten gelesen werden, als meditative und kontemplative Bildräume.